PUBLIKATIONSLISTE

DAS Buch zur deutsch-polnischen Grenzregion:

Die deutsche Klostersiedlung Mauche (Mochy) und das Primenter Land (in Großpolen/ Wielkopolska) - zwischen Ethnizität und Konfessionalität,

38,26 Euro (+ Porto), zu bestellen bei: Sprungala@web.de

NEU , eine für alle Forscher unerläßliche Informationsquelle:

Das „Historische Ortsverzeichnis der Provinz Posen und der Wojewodschaft Poznan (Posen)“ umfaßt ALLE Orte der Provinz Posen, die Städte, Dörfer, Gutsbezirke und Wohnplätze. Basis war das Gemeindeverzeichnis der Volkszählung von 1910 bzw. 1905.
Angegeben sind: Art des Ortes, deutscher Name von 1910, Kreiszugehörigkeit, der heutige polnische Name, frühere Namen, darunter auch die NS-Namen aus der Zeit von 1939 ff. Manche Orte haben so mehr als 5 Namen, so daß das 232 Seiten starke Werk (DIN A4) mehr als 16.000 Ortsnamen aufweist.
Zudem angegeben ist die Einwohnerzahl, bei Städten aufgegliedert nach Deutschen, Polen und Juden, zudem wann sie das Stadtrecht erhielten. Bei vielen Orten ist ergänzt, wann sie urkundlich das erste Mal erwähnt wurden, als Hauländereien neu gegründet oder als Ansiedlung der Ansiedlungskommission neu angelegt wurden? Soweit dies die deutschsprachige Literatur hergab.
Die Einleitung wurde dreisprachig angelegt: die englische Übersetzung stammt von Leonhard v. Kalckreuth, die polnische von dem wissenschaftlichen Bibliothekar in Herne, Bernhard Kwoka.
Zur Veranschaulichung sind sechs Karten beigefügt, die die administrative Ordnung des Posener Lands in der Zeit vor 1793, in Südpreußischer Zeit, als Provinz Posen bis 1887 und ab 1887, als Teil des Warthegaus und die Wojewodschaft Wielkopolska seit 1999 aufzeigt.
Das Buch ist im Selbstverlag erschienen und kostet 22 Euro (+ Porto). Bestellt werden kann es unter: Martin-Opitz-Bibliothek, Berliner Platz 5, D-44623 Herne, Fax: 023236-162609, E-Mail:
information.mob@herne.de

WEITERE Vorhaben:
Eine kleine Geschichte der Provinz wurde bereits als Manuskript beim Deutschen Geschichtsverein (DGV) des Posener Landes e.V. vorgelegt und soll von ihm publiziert werden. Enthalten sind je eine Vorstellung der Geschichte eines Kreises, basierend auf den Artikeln aus den “Posener Blättern”, ergänzt um Angaben zu den Landräten, Mitgliedern des preußischen Abgeordnetenhauses und des Reichstags u.a. Angaben.

 Die Geschichte der Stadt Unruhstadt / Unrugowa (heute Kargowa),
in Zusammenarbeit mit Stefan Petriuk wurde dieses Projekt im Juni 2004 begonnen und im Juni 2005 fertiggestellt.
die Stadt erhielt 1655 von Christoph v. Unruh die Stadtordnung und wurde um 1647 bereits angelegt.

   Das Fraustädter Ländchen ,
Mitteilungsblatt des Freundeskreises Fraustädter Ländchen“ e.V.
von 1998 bis 2005 sind 45 Artikel veröffentlicht worden, zudem im April 2006 ein Gesamtregister der Ausgaben von 1955-2005 in Buchform. Die ebenfalls erfaßten Jahrgänge 1922 bis 1941 konnten aus Kostengründen nicht mit abgedruckt werden.

    Nummer 3/ 2003, S. 13
    Menschenraub in Lache (1736)

    Jahrgang, Nummer 4/ 2003, S. 8
    Das Dorf Ilgen

    Nummer 4/ 2003, S. 13
    Das Wappen von Fraustadt

    Nummer 1/ 2004, S. 10 + 14
    Alexander von Mielecki – ein Posener in Dortmund
    Das Kämmereidorf Oberpritschen

    Nummer 3/ 2004
    Heyersdorfer Kirchenstreit, Teil 1 + 2

45 Beiträge sind von 1998 bis zur Auflösung des Freundeskreises Fraustädter Ländchen e.V. im Jahr 2005 erschienen,  als Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Koordinator der Kontakte nach Wschowa/ Polen des Freundeskreises Fraustädter Ländchen stehe ich weiterhin zur Verfügung.

      Jahrbuch Weichsel Warthe,

Seit 2003 Mitglied der Redaktionsgemeinschaft des Jahrbuches und ab 2005 mit der Federführung bei der Herausgabe (ab Jahrbuch 2006) beauftragt, eigene Beiträge:

    Die deutschen Katholiken im Südwesten Großpolens
    (2001, Jahrgang 47, Wiesbaden 2000)

    Die Kreise Bomst und Fraustadt im Wandel der Zeit
    (2002, Jahrgang 48, Wiesbaden 2001)

           

    Die Freie Prälatur Schneidemühl - Die kirchliche Neuordnung der Provinz Posen nach 1919.
    (2003, Jahrgang 49, Wiesbaden 2002)

    750 Jahre Rakoniewice/ Rakwitz (Kreis Bomst)
    (2003, Jahrgang 49, Wiesbaden 2002)

    Kriegsausbruch 1914 im Kreis Bomst
    (2004, Jahrgang 50, Wiesbaden 2003)

    Als Gutsbesitzer im polnischen Teilungsgebiet Südpreußen/ Posen
    + Wijewianisch - ein vom Deutschen beeinflußter örtlicher Dialekt in Polen
    (2005, Jahrgang 51, Wiesbaden 2004)

    Nachruf auf Gerda Leber-Hagenau
    Andreas Timpf, Münzmeister der polnischen Krone
    Vom Artlan nach Prinzenau
    (2006, Jahrgang 52, Wiesbaden 2005)

    Nachruf auf Olga Hadenfeldt
    Anmerkungen zu den Vignetten im Kalendarium
    Krakau 1257-2007 – 750 Jahre Magdeburger Stadtrecht
    Die Wolhynien-Ausstellung in München
    Gedenkstein auf dem ehemaligen deutschen Friedhof in Rogasen errichtet
    (2007, Jahrgang 53, Wiesbaden 2006)

Johannesbote
Rundbrief des Visitators und des Heimatwerkes der Katholiken aus der ehemaligen Freien Prälatur Schneidemühl.

    52. Jahrgang,  2000
    Die Kirche von Schussenze (Ciosaniec)
    Fraustadt – die Zisterzienser am Fraustädter Lyzeum
    Schwenten – Schwentener Milch für die holländische Kronprinzessin Beatrix

    53. Jahrgang,  2001
    Priment und das Primenter Land: Die Gründung eines mittelalterlichen Klosters (Teil 1 + 2)

    54. Jahrgang,  2002
    Die Kreise Bomst und Fraustadt im Wandel der Zeit

    55. Jahrgang,  2003
    Polnische und deutsche Kirchenpolitik im Erzbistum Posen-Gnesen
    Auch Wegkreuze haben eine Geschichte
    Die Geschichte des Dorfes und Kirchspiels Lache
    Pater Hilarius Breitinger (1907-1991), im Krieg Apostolischer Administrator der Deutschen im Wartheland

    56. Jahrgang,  2004
    Die Pfarrvikarie Lupitze (seit 1936 Ostweide)
    Schussenzer Friedhofsgeheimnisse
    Die Familie v. Unruh und ihre Gründung Unruhstadt

    57. Jahrgang, 2005
    Die Gründung des Klosters Paradies in Gozdzikowo
    350-Jahrfeier der Stadt Unruhstadt/Kargowa
    Die Priesterfamilie Kluck aus Zippnow

    58. Jahrgang, 2006
    Das Zisterzienserkloster in Obra
    Das Zisterzienserkloster in Blesen
    Das Dorf Zedlitz und seine katholische Kirche

Posener Stimmen
Heimatbrief der Gemeinschaft Evangelischer Posener (Hilfskomitee e.V.), Lüneburg.

    48. Jahrgang – Nr.1, Januar 2001
    Die evangelische Kirchengemeinde Altkloster (Kreis Bomst)

    48. Jahrgang – Nr.4, April 2001
    Die Evangelischen und das Schicksal der evangelischen Friedhöfe auf den Ansiedlungsgütern Altklosters (Kreis Bomst), Teil 1

    48. Jahrgang – Nr.5, Mai 2001
    Die Evangelischen und das Schicksal der evangelischen Friedhöfe auf den Ansiedlungsgütern Altklosters (Kreis Bomst), Teil 2

    48. Jahrgang – Nr. 9, September 2001
    Der nach Posen bekannteste Ort der Provinz: Posemukel
    (hierzu ist ein ausführlicherer Artikel im Jahrbuch Weichsel-Warthe geplant)

    Nasza Slawa, (unser Schlawa)
    Towarzystwo Przyjaciu Slawy.
    (Verein der Freunde von Schlawa)

    Jahrgang 5, Nr.4, 2000
    Historia wsi Ciosaniec (die Geschichte von Schussenze)

    Jahrgang 6, Nr.1, 2001
    Historia wsi Spokojna (die Geschichte von Friedendorf)

    Jahrgang 6, Nr.2, 2001
    Historia wsi Lupica Kolonia (Geschichte des Dorfes Pfalzdorf)
    und Bericht über die erste Seminarfahrt des DGV nach Wolsztyn.

    Jahrgang 7, Nr.2, 2002
    Radzyn po 1920 roku (Rädchen seit dem Jahre 1920)

    Jahrgang 7, Nr.3, 2002
    Historia wsi Szreniawa (Geschichte des Dorfes Schenawe)

    Jahrgang 7, Nr.4, 2002
    Historia wsi Slawocin (Geschichte des Dorfes Schlabrendorf)

    Jahrgang 8, Nr.1, 2003
    Historia wsi Krzyz (Geschichte des Dorfes Kreutz)

    Jahrgang 8, Nr.2, 2003
    Historia wsi Potrzebowo (Geschichte des Dorfes Scharne)

    Jahrgang 8, Nr.3, 2003
    Historia wsi Lgin (Geschichte des Dorfes Ilgen)

    Jahrgang 9, Nr.1, 2004
    Historia wsi Droniki (Geschichte des Dorfes Dronike)

    Jahrgang 9, Nr.2, 2004
    Historia wsi Smieszkowo (Geschichte des Dorfes Lache)

Weitere 20 Ortsgeschichten sind bereits für die folgenden Jahre verfaßt.

    Serie: WOLLSTEINER AUFSÄTZE:

  • Wollsteiner Aufsätze“ Sonderdruck des Heimatkreises Wollstein e.V.,
       Bad Bevensen 1999. Erhältlich für 3 Euro (+ Porto)
  • Wollsteiner Reiseberichte“ Sonderdruck des Heimatkreises Wollstein
       e.V., Bad Bevensen 2001. (erscheint im Herbst)
      • Ziemia Wschowska (Fraustädter Land, 2004 eingestellt)

      Jahrgang 3, Nr.3 / 2002 (14.2.)
      Interview + Artikel “Smieszkowo kolo Placzkowa”

      Jahrgang 3, Nr.4 (51) / 2002 (28.2.)
      Cystersi we wschowskim liceum (1785-1793) – S. 20

            Jahrgang 3, Nr.5 (52) / 2002 (14.3.)
          
    Ksiaze Jan Okrutny z Zagania

            Jahrgang 3, Nr.6 (53) / 2002 (28.3.)
           Osada klasztorna Buczya – S. 4

            Jahrgang 4, Nr.10 (80) / 2003 (12.6.)
           Czerwony herb Wschowy – S. 3

      Jahrgang 4, Nr.14 (84) / 2003 (9.10.)
      Historia Wincentowa – S. 26

      Jahrgang 4, Nr. 16 (86) / 2003 (18.12.)
      Podmiejska wies Przycyna Górna – S. 23

      Jahrgang 5, Nr.1 (87) / 2004 (15.1.)
      Pierwsza wschowska gazeta – S. 25

      Jahrgang 5, Nr.3 (89) / 2004 (18.3.)
      Rodzina Rechenbergów w ksiestwie glogowskim – S. 4, (+ im Internet)

      Jahrgang 5, Nr. 4 (90) / 2004 (15.4.)
      Rodzina Quoos w Powiecie Babimost i Wschowa (+ im Internet)

    die Zeitschrift mußte leider zum 1.5.2004 aus Kostengründen eingestellt werden.

        Neuer Glogauer Anzeiger

      49. Jahrgang, Nr. 2/ 2002
      Die Verwandtschaftsbeziehungen zwischen Polen und preußisch Schlesien

      49. Jahrgang, Nr. 3/ 2002
      Auch Wegkreuze haben eine Geschichte (+ im Internet)

      49. Jahrgang, Nr. 5/ 2002
      Die Gründung der Stadt Schlawa

      50. Jahrgang, Nr. 1/ 2003, Januar, S. 19
      Das adelige polnische „–ski“

      50. Jahrgang, Nr. 2/ 2003, Februar, S. 8 (erneut: Nr. 7/ 2003, S. 9)
      Die Herkunft des Paul Starzonek – ein Firmengründer in Glogau

      50. Jahrgang, Nr. 3/ 2003, Februar, S. 8 + 13
      Neue Herren für Schlawa: die Familie Fernemont
      Polens neue Autokennzeichen

      50. Jahrgang, Nr. 6/ 2003, Juni, S. 8 + 19
      Lageplan des Dorfes Rädchen (in einem Artikel von Prof. Gottfried Schröter)
      Die alten polnischen Autokennzeichen

      50. Jahrgang, Nr. 6/ 2003, Juli, S. 8
      Lageplan des Dorfes Hammer (in einem Artikel von Prof. Gottfried Schröter)

      50. Jahrgang, Nr. 9/ 2003, September, S. 5 + 8
      Die polnische Parteienlandschaft

      51. Jahrgang, Nr. 1/ 2004, Januar, S. + 19
      Aus der mittelalterlichen Vergangenheit von Schwusen

      51. Jahrgang, Nr. 9/ 2004, September, S. 4
      Das Dorf Laubegast (Lubogoszcz) (+ im Internet)

    auch